Auf elf Bühnen rockt das Event

Als Start in den Abend gab uns Ground Stuff ihr Debut! Die Masse pogte und tobte. Die Dreads flogen links und rechts – lechz! Frech und gnadenlos rockte Ralf auf der Bühne. Seine anfänglichen Versprechungen gingen in Erfüllung. Großes Lächeln und kleine Enttäuschung als sie nach geschlagener Stunde den letzten Akkord anschlugen.

 

Seelen.los Stimme Mareike hörten wir von Weitem und liefen zur Bühne an der schon euphorische Groupis die Stimmung aufheizten. Neben alten schönen Liedern spielte die Rostocker Band auch neue noch schönere Lieder. Insgesamt hätten wir uns aber noch Zugaben gewünscht, die die Technikfutzis aber nicht mehr erlaubten. Nach kurzer Verschnaufpause ging es gleich über zu „Peerless“, die wie eine alte Berliner Band klingen.

 

Aber den Höhepunkt des Abends gestaltete die Band „Fake“. Diese zeichnete sich durch eine „Böhse Onkelz“ Stimme und Metal-Rock-Sound aus, die noch die hart Gesottenen zu einem letzten Tanz brachte.

 

kk



Suche
weitere Artikel
Red Ink: deutsc..
Ihren ersten Auftritt absolvierte die Ba..mehr..
 
Bandcontest Tei..
Ein Bandwettbewerb steht für die meisten..mehr..
 
Metanool setzt ..
Für die etwa 100 estischen Teilnehmer wa..mehr..
 
Afrikaimport: T..
Trommelmusik geht ins Blut. Die Stücke w..mehr..
 
Interview mit F..
Abends vor der Bühne, morgens im Gespr..mehr..
 
"Es hat alles m..
Seelen.los   Freitagabend und Sa..mehr..
 
Auf elf Bühnen ..
Als Start in den Abend gab uns Ground St..mehr..
 

Unterstützt von:




(c) Onlineredaktion Prora03. Alle Rechte vorbehalten.

| Impressum | Kontakt |